ampunkt

Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

ATV präsentiert heute Mittwoch ab 21.50 Uhr Kanzler Werner Faymann und Vize-Kanzler Michael Spindelegger im Interview und danach ab 22.45 Uhr eine Analyse- und Diskussionsrunde mit Österreichs Top-Journalisten. Die neue Regierung sitzt auf dem schweren Erbe der alten Regierung: einem Budgetloch, das sich durch das Hypo-Desaster ständig vergrößert und den Schuldenrucksack des Steuerzahlers immer schwerer macht. Spielräume für große Reformen gibt es kaum, der Regierung bleibt nur die Politik der kleinen Schritte. Erste Fußspuren hat sie immerhin schon hinterlassen: Neues Lehrerdienstrecht, Erhöhung der Familienbeihilfe, Polizeireform. Doch die Regierung braucht schnell weitere Resultate, denn im Mai steht die Europa-Wahl an. Sylvia Saringer diskutiert darüber mit Bundeskanzler und Vizekanzler.

Wie sieht deren Plan für die nächsten Monate aus, welche Antworten haben Kanzler und Vizekanzler auf die derzeitigen Probleme und Herausforderungen Österreichs? „Am Punkt“-Moderatorin Sylvia Saringer wird dies für die Seher herausfinden, wenn sie in der „Am Punkt“-Spezialausgabe „Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz“ die Themen anspricht, die den Österreichern derzeit unter den Nägeln brennen.

Danach begrüßt Sylvia Saringer ab 22.45 Uhr Österreichs Top-Journalisten zur großen Analyserunde. Wie haben sich Kanzler und Vizekanzler geschlagen? Daniela Kittner (Kurier), Eva Weissenberger (Kleine Zeitung), Gernot Bauer (Profil) sowie Politikexperte Thomas Hofer analysieren die Aussagen von Österreichs höchsten Politikern.

REGIERUNGSKLAUSUR IN LAXENBURG FAYMANNSPINDELEGGER 496x347 Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

Die Ergebnisse unserer Facebook-Umfrage:

20140423 bundesregierung 496x279 Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

20140423 faymann 496x279 Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

20140423 regierung 496x279 Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

20140423 sparpaket 496x279 Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

20140423 spindi 496x279 Faymann und Spindelegger im Interview: ihre erste Regierungsbilanz

„Faymann und Spindelegger im Interview: ihre Regierungsbilanz“, Mittwoch, 23. April, 21 Uhr 50

Liebe Am Punkt-Fans,

unsere Sendung entfällt diese Woche Mittwoch (16.4.2014). Dafür widmen wir uns ganz der Vorbereitung auf unser Am Punkt Spezial in der kommenden Woche (23.4.2014): Kanzler Faymann und Vizekanzler Spindelegger werden bei uns in der Sendung zu Gast sein und sich Sylvias Fragen stellen – und natürlich Euren! Wenn Ihr eine Frage an Faymann und Spindelegger habt, dann schickt sie uns bitte! Und Achtung: Die Sendung am Mittwoch, den 23. April, fängt schon um 21 Uhr 50 an. Und im Anschluss diskutieren noch Österreichs Top-Journalisten und Politikberater Thomas Hofer über die Performance von Kanzler und Vizekanzler.

MINISTERRAT PRESSEFOYER SPINDELEGGER FAYMANN 471x600 „Faymann und Spindelegger im Interview: ihre Regierungsbilanz“, Mittwoch, 23. April, 21 Uhr 50

Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014


Am Punkt auf ATV.at

Ergebnisse der Facebook-Umfrage:

20140409 Aussage 496x279 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014

20140409 Auswirkungen 496x279 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014

20140409 Seite 496x279 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014

20140409 Verteilungsgerechtigkeit 496x279 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014

Grafiken zur Sendung:

ap 2014apr09 diagramm vermoegensverteilung 496x272 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014

ap 2014apr09 diagramm verfuegbares einkommen 496x272 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht? Die Sendung vom 9. April 2014

Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht?

Krise? Geld weg? Das kostet die oberen Zehntausend in Österreich einen Lacher. Im Gegenteil: Selbst der größte internationale Finanzcrash hat sie nicht ärmer gemacht. 6 Jahre danach sind ihre Bankkonten genauso prall gefüllt wie vorher. Das Vermögen der Reichen wächst stetig weiter an, während die Mehrheit der Bevölkerung unter Sparpaketen und Teuerungen ächzt. Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht?

Darüber diskutiert Sylvia Saringer diesen Mittwoch (9.4.2014) ab 22.50h unter anderem mit diesen Gästen auf ATV:

  • Franz Schellhorn, Agenda Austria
  • Gregor Henckel-Donnersmarck, Altabt von Stift Heiligenkreuz mit Manager-Vergangenheit – hat das Buch geschrieben: „Reich werden auf die gute Art“
  • Christian Felber, Attac
  • David Mum, Ökonom der Gewerkschaft GPA-djp

Im Analysestudio bei Sophia Angelides ist Michael Jungwirth von der “Kleinen Zeitung”.

Bundesbank Gold 496x372 Reicher als reich trotz Krise – ist das gerecht?

Kinder, nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs? – Die Sendung vom 2. April 2014


Am Punkt auf ATV.at

Liebe “Am Punkt”-Fans:
Vielen Dank für Eure Kommentare! Wir finden es toll, was für interessante und vielfältige Meinungen und Perspektiven Ihr beigesteuert habt, dass Ihr auch sehr persönliche Erfahrungen mit uns allen geteilt und Euch so engagiert in die Diskussion eingebracht habt. Wir freuen uns immer sehr über Eure Kommentare, auch zur nächsten Sendung!
Nochmals vielen Dank!

Die Ergebnisse unserer Facebook-Umfrage:
20144302 kindergarten 496x279 Kinder, nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?   Die Sendung vom 2. April 2014

20144302 schulnoten 496x279 Kinder, nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?   Die Sendung vom 2. April 2014

20144302 vorrang 496x279 Kinder, nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?   Die Sendung vom 2. April 2014

Grafiken zur Sendung:
ap 2014apr02 diagramm kinderwunsch 496x272 Kinder, nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?   Die Sendung vom 2. April 2014

ap 2014apr02 diagramm weniger kinder 496x272 Kinder, nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?   Die Sendung vom 2. April 2014

Kinder – nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?

Uns geht der Nachwuchs aus: Bei der Geburtenrate gehören wir zu Europas Schlusslichtern. Persönliche Freiheit, Selbstverwirklichung und Karriere scheinen vielen Österreichern wichtiger zu sein. Aber Nachwuchs muss man sich auch leisten können: Oft fehlt es einfach an Geld und an Kinderbetreuung, Beruf und Familie lassen sich vor allem für viele Frauen nicht vereinbaren. Und nur jeder dritte Österreicher sagt: wir sind ein kinderfreundliches Land. Kinder – nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?

Darüber diskutiert Sylvia Saringer am Mittwoch (2.4.2014) unter anderem mit:

  • Sophie Karmasin, Familienministerin ÖVP
  • Eva Glawischnig, Grünen-Chefin
  • Ernest Pichlbauer, Hausmann und Vater eines 6-jährigen Buben

  • Gudrun Kugler, Mutter von 4 Kindern – betreibt eine Heiratsbörse für Katholiken
  • Birgit Kofler, Buchautorin (“Kinderlos, na und?”)

Im Analysestudio bei Sophia Angelides ist Jakob Zirm von der Tageszeitung “Die Presse” zu Gast.

 

Frühlingsanfang in Berlin  496x352 Kinder – nein danke! Warum kriegen so wenige Österreicher Nachwuchs?

100 Tage Regierung – die Bilanz – Die Sendung vom 26. März 2014


Am Punkt auf ATV.at

Die Ergebnisse der Facebook-Umfrage:

20140326 Durchsetzung 496x279 100 Tage Regierung – die Bilanz   Die Sendung vom 26. März 2014

20140326 Leistung 496x279 100 Tage Regierung – die Bilanz   Die Sendung vom 26. März 2014

20140326 Zufriedenheit 496x279 100 Tage Regierung – die Bilanz   Die Sendung vom 26. März 2014

Grafik zur Sendung:

ap 2014mar26 diagramm sonntagsfrage 496x272 100 Tage Regierung – die Bilanz   Die Sendung vom 26. März 2014

100 Tage Regierung – die Bilanz

Neuer Stil. Situationselastisch. Keine Liebesehe. Budgetloch. Hypo. Nulldefizit. Polizeireform. Lehrerdienstrecht. Beamtendemos. Schaumwein und Rauchen teurer. NOVA. Mehr Familienbeihilfe. Steuerreform. Arbeitslosenzahl steigen. Gebrochene Wahlversprechen. Bürgerbeteiligung. U-Ausschuss. Strache im Umfragehoch. SPÖ und ÖVP im Imagetief. Viel Kritik. Wenig Applaus. Dennoch: Stimmt die rot-schwarze Richtung? 100 Tage Regierung – die Bilanz.

Darüber diskutiert Sylvia Saringer diesen Mittwoch (26.3.2014) mit diesen Gästen ab 23.25h auf ATV:

  • Thomas Hofer, Politikberater
  • Daniela Kittner, Kurier
  • Christian Keuschnigg, Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS)
  • Werner Kogler, Die Grünen

MINISTERRAT PRESSEFOYER SPINDELEGGER FAYMANN 471x600 100 Tage Regierung – die Bilanz

Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen? Die Sendung vom 19. März 2014


Am Punkt auf ATV.at

Grafiken zur Sendung:

ape 2014mar19 landkarte brennpunkte 496x272 Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen? Die Sendung vom 19. März 2014

ape 2014mar19 landkarte krim 496x272 Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen? Die Sendung vom 19. März 2014

Die Ergebnisse der Facebook-Umfrage:

20140319 intervenieren 496x279 Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen? Die Sendung vom 19. März 2014

20140319 krieg 496x279 Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen? Die Sendung vom 19. März 2014

20140319 sanktionen 496x279 Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen? Die Sendung vom 19. März 2014

Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen?

Putin lässt die Muskeln spielen – und die Menschen auf der Krim folgen ihm. Mit 96,6 Prozent stimmt eine klare Mehrheit für den Anschluss an Russland. Der Rest der Welt guckt ratlos aus der Wäsche. Die USA und die EU drohen zwar mit harten Maßnahmen – doch der Iron Man im Kreml ist unbeeindruckt und droht mit Gegenmaßnahmen, die auch uns treffen könnten: Österreich bezieht 60 Prozent seines Erdgases aus Russland. Und die Krim könnte nicht die letzte Beute aus der Ukraine sein, die sich Zar Wladimir schnappt. Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen?

Darüber diskutiert Sylvia Saringer am Mittwoch (19.3.2014) ab 23.25h mit diesen Gästen:

  • Gerhard Mangott, Russlandexperte
  • Anna Iarotska vom Verein „Demokratische Ukraine“

  • Irina Dotsenko, Chefredakteurin der russischsprachigen Zeitung Dawai! 
  • Reinhold Lopatka, Sprecher für Außen- und Europapolitik und Klubobmann der ÖVP

Im Analysestudio bei Sophia Angelides ist András Szigetvari von der Tageszeitung “Der Standard”.

RUSSIA SOCHI 2014 PARALYMPIC GAMES4 496x337 Sanktionen, na und – wer kann Putin stoppen?

Am Punkt Sendezeit
Nächste Sendung läuft am 23.April 2014 ab 21.50h auf ATV
Die Am Punkt Facebook-Umfrage
Direkt auf Facebook zum Thema der aktuellen Sendung abstimmen! Einfach den Link klicken, App aktivieren und los geht's!
Das interessiert dich sicher auch:
ATV Aktuell
Die Nachrichten, über die Österreich spricht: Schnell, top-aktuell und informativ. Die Sendung in voller Länge, Bonusmaterial und Zusatzinfos. Hier wirst du informiert.
Am Punkt auf Facebook
Am Punkt Tweets