ampunkt

Artikel-Schlagworte: „Verhandlung“

Große Koalition, kleine Ziele: Wo bleibt der große Wurf? Die Sendung vom 11. Dezember 2013


Am Punkt auf ATV.at

Die Ergebnisse der Facebook Umfrage:

20131211 wer1 496x279 Große Koalition, kleine Ziele: Wo bleibt der große Wurf? Die Sendung vom 11. Dezember 2013

20131211 regierung1 496x279 Große Koalition, kleine Ziele: Wo bleibt der große Wurf? Die Sendung vom 11. Dezember 2013

20131211 reformen1 496x279 Große Koalition, kleine Ziele: Wo bleibt der große Wurf? Die Sendung vom 11. Dezember 2013

2 Jahre Rot-Schwarz – Die Sendung vom 15. Dezember


Am Punkt auf ATV.at

Die Grafiken zur Sendung:

ap 15dez10 verwaltungsreform1 900x493 2 Jahre Rot Schwarz   Die Sendung vom 15. Dezember

ap 15dez10 sonntagsfrage 900x493 2 Jahre Rot Schwarz   Die Sendung vom 15. Dezember

ap 15dez10 regierungszufriedenheit 900x493 2 Jahre Rot Schwarz   Die Sendung vom 15. Dezember

ap 15dez10 kanzlerfrage 900x493 2 Jahre Rot Schwarz   Die Sendung vom 15. Dezember

ap 15dez10 kanzlerfrage1 900x493 2 Jahre Rot Schwarz   Die Sendung vom 15. Dezember

Noch nie waren Faymann und Pröll in der österreichischen Bevölkerung so unbeliebt wie heute, der neue ATV-Östreeich Trend gibt der gesamten Regierung schlechte Noten und was sowohl ÖVP als auch die SPÖ ganz besonders schmerzt, ausgerechnet die Stammwähler sind äußerst unzufrieden und wandern immer stärker von SPÖ und ÖVP ab :


Am Punkt auf ATV.at

Hochzeit in Rot-Grün – Liebesheirat oder Zwangsehe?

Der Bürgermeister von Wien traut sich: Michael Häupl wagt das politisch historische Experiment und will ab sofort mit Maria Vassilakou von den Grünen den Bund fürs Rathaus schließen. Die vorm Altar stehen gelassene ÖVP-Frau Marek grollt. Und auch von der FPÖ gibt’s für das Bündnis keinen Segen. Die Hochzeit in Rot-Grün? Was wird sie wirklich bringen? Ist sie eine Liebesheirat oder eine Zwangsehe?

Darüber diskutiert Sylvia Saringer am Mittwoch (10.11.) unter anderem mit:

  • Lothar Lockl, ehemaliger Bundesgeschäftsführer Die Grünen
  • Josef Broukal, ehemaliger SPÖ-Nationalratsabgeordneter
  • Johann Gudenus, FPÖ
  • Thomas Hofer, Politikberater

Im Analysestudio bei ATV-Reporter Martin Thür: Petra Stuiber vom “Standard”

Wie denkt eigentlich Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) über die “Hochzeit in Rot-Grün”? Ist es für ihn eine Liebesheirat oder eine Zwangsehe? Wir haben nachgefragt:


Am Punkt auf ATV.at

Was sagen die Wiener und Wienerinnen zu den Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und Grünen? Ist es das, was sie wollen?
Wir haben uns umgehört:


Am Punkt auf ATV.at

Jung gegen Alt – schürt das Sparpaket den Generationenkonflikt? Die Sendung vom 3. November


Am Punkt auf ATV.at

Rot-Schwarze Bruchlandung – Die Sendung vom 13. Oktober

Am Punkt auf ATV.at

Für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter ist die Abschiebung der Zwillinge kurz vor den Wiener Wahlen eine „bewusste und gezielte Provokation“ der ÖVP gewesen: „Natürlich hat die ÖVP auch versucht, im rechten Lager Stimmen zu fangen“, so Kräuter Mittwochabend in der ATV-Diskussionssendung „Am Punkt“. Ein ähnlicher Vorwurf kommt auch von Schriftsteller Franzobel:

„Die ÖVP wollte die FPÖ rechts überholen. Das Wahlergebnis freut mich insofern, dass es zeigt, dass es nicht möglich ist, die FPÖ rechts zu überholen.“

Diesen Rechtsruck in der ÖVP hält Ex-Vizebürgermeister Bernhard Görg (V) für „geradezu lächerlich und grotesk“. Nach wie vor betont er sich als „Ausgrenzer der FPÖ“, mit der keine Koalition zu machen sei: „Die hat immer unanständige Politik gemacht.“ Kräuter selbst  bekräftigt noch einmal den Anti-Strache-Kurs von Bürgermeister Michael Häupl:

„Der Herr Strache wird in Wien weder Bürgermeister, Vizebürgermeister, noch Hausmeister.“

Denn auch der Hausmeister müsse Menschen zusammenbringen und verbinden, so Kräuter: „Strache spaltet, daher ist er dafür nicht geeignet.“

Die Politik-Journalistin Anneliese Rohrer wirft den Roten und Schwarzen „Realitätsverweigerung“ vor und versteht nicht, warum die SPÖ es mit Strache nicht probiert: „Denn dann würde Strache ohne Kleider dastehen.“

Oftmals wird kritisiert, es gäbe ein Defizit an Persönlichkeiten in der Politik – wir haben uns angesehen, wie denn ein Politiker sein müsste, der bei den Wählern punktet:


Am Punkt auf ATV.at

Politik-Insiderin und langjährige Journalistin Anneliese Roher kann den Argumenten von Günther Kräuter (SPÖ) und Bernhard Görg (ÖVP) nicht wirklich viel abgewinnen und “klingt sich aus”:


Am Punkt auf ATV.at
 

Am Punkt auf ATV.at

Welche Rezepte haben SPÖ und ÖVP gegen die blauen Flecken anzubieten? Wir haben uns bei den Regierungsmitgliedern umgehört – hier seht ihr die Antworten:


Am Punkt auf ATV.at

Rot-Blau: Zukunftsmodell für Österreich? Die Sendung vom 29. September


Am Punkt auf ATV.at

Der ehemalige Kärntner SPÖ-Chef Peter Ambrozy bestärkt den steirischen Landeshauptmann Franz Voves darin, nun auch Gespräche mit der FPÖ zu führen: „Ich halte die Bereitschaft, mit der FPÖ zu reden, für durchaus richtig.“ Ambrozy bestätigt ein Ja zur FPÖ, „wenn die Programme zusammenpassen und wenn was weitergeht“. Als Vize-LH beschloss er die so genannte „Chianti-Koalition“ mit Jörg Haiders-FPÖ, die nach zwei Jahren in Brüche ging.

Voves sollte sich keine Konstellation von Vornherein aus der Hand nehmen lassen, so der ehemalige Amtskollege aus Kärnten: „Er muss alles tun, um in den nächsten fünf Jahren nicht eine Blockade, sondern eine vernünftige Regierung zu haben.“

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky versteht die Berührungsangst der SPÖ nicht:

„Es ist so ein bisschen Suppenkasper. Wo man sagt: Nein, nein – diese Suppe esse ich nicht. Oder, wo man sagt, nein – nein, mit dieser Partei koaliere ich nicht.“

Vilimsky weiter: „Ich habe bei SPÖ und ÖVP manchmal auch das Gefühl. Trotzdem sitze ich mit ihnen zusammen und verhandle ganz normal.“

Eine klare Absage zu Rot-Blau kam vom der roten Jugend. SJ-Vorsitzender Chef Wolfgang Moitzi ist für die Abschaffung des Proporz in der steirischen Landesregierung, „damit die FPÖ nicht automatisch in der Regierung sitzt“.

Wen wählt die Arbeiter-Klasse? Wir haben uns das genau angeschaut:

ap29sep10 diagr12 250x137 Rot Blau: Zukunftsmodell für Österreich? Die Sendung vom 29. September

Rot-Blau: Zukunftsmodell für Österreich?

Monatelange Demos und Ächtung in der EU – schwarz/blau unter Wolfgang Schüssel war ein absoluter Tabubruch. 10 Jahre später könnte EIN Roter jede Regel brechen: Denn nach der Wahl in der Steiermark pfeift SPÖ-Landesfürst Franz Voves auf die Partei-Sitte und flirtet heftig mit der FPÖ? Ist rot-blau ein Zukunftsmodell für Österreich?

Sylvia Saringer diskutiert darüber mit:

  • Harald Vilimsky, FPÖ
  • Peter Ambrozy, ehemaliger SPÖ Landeshauptmann Kärnten
  • Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend
  • Peter Hajek, Meinungsforscher

im AmPunkt-Analysestudio bei ATV Reporter Martin Thür: Daniela Kittner vom “Kurier”

Wie tief geht der Flirt zwischen SPÖ und FPÖ in der Steiermark? Die Details sehr ihr hier:


Am Punkt auf ATV.at

Wie denkt die SPÖ-Hochburg Kapfenberg über eine Zusammenarbeit von Rot-Blau? Wir haben uns umgehört – hier gibt`s die Antworten:


Am Punkt auf ATV.at

Am Punkt Sendezeit
Nächste Sendung läuft am 23.April 2014 ab 21.50h auf ATV
Die Am Punkt Facebook-Umfrage
Direkt auf Facebook zum Thema der aktuellen Sendung abstimmen! Einfach den Link klicken, App aktivieren und los geht's!
Das interessiert dich sicher auch:
ATV Aktuell
Die Nachrichten, über die Österreich spricht: Schnell, top-aktuell und informativ. Die Sendung in voller Länge, Bonusmaterial und Zusatzinfos. Hier wirst du informiert.
Am Punkt auf Facebook
Am Punkt Tweets